miri.toepfert

by Lene Setzer March 24, 2022

Miriam haben wir unter ihren Profilnamen miri.toepfert via Instagram kennengelernt.
Sie ist uns aufgrund ihrer tollen BOTZ PLUS Experimente aufgefallen. Marvin ist ein großer BOTZ PLUS Fan, daher haben wir einen besonderen Blick für diese Effekte. 
Miriam ist 27 Jahre alt und lebt in der Nähe von Köln. Neben dem Töpfern versucht sich sich im Handlettering und im Aquarell Malen. Darüber hinaus ist sie dabei den Garten ihrer Eltern so wildtierfreundlich wie möglich zu gestalten. Sie hat eine Patenkuh, die auf einem Gnadenhof lebt und die sie manchmal zum Kuscheln besucht. Da wir ebenfalls auf dem Land aufgewachsen sind und Kühe sozusagen unseren direkten Nachbarn waren, können wir das sehr gut nachvollziehen. 
 
Besonders hat interessiert uns wie und wann Miriam mit diesem wundervollen Töpferhandwerk begonnen hat.
Miri hat bereits als Kind getöpfert. Allerdings hat sie dieses Hobby über die Jahre aus den Augen verloren. 2019 kam ihr der Gedanke wieder damit anzufangen und so kam es, dass sie Weihnachten 2020 eine "günstige" Töpferscheibe und alles was man so benötigt von ihrem Vater geschenkt bekommen hat.
Zunächst hat sie viel per Hand aufgebaut und sich selbst ausprobiert.
.
Um etwas dazuzulernen, hat Miriam einen Online Kurs von leelahloves besucht.
Mittlerweile ist das Töpfern wieder so sehr zu ihrer Leidenschaft geworden, dass sie einen kompletten Kellerraum bei ihren Eltern mit diesem "eskalierten Hobby" füllt. Wir freuen uns sehr, dass Miri wieder den Weg zurück zu ihrer Kindheitsleidenschaft gefunden hat  und wir verfolgen ihre Arbeiten so gern. 
Falls ihr ebenfalls auf der Suche nach einem Online Kurs seid, könnt ihr mal in den Highlights von miri.toepfert auf ihren Instagramprofil stöbern. Dort hat sie einige Angebote für euch zusammengestellt, die sie bei ihrer intensiven Suche nach Onlineangeboten gefunden hat. 
 
An Ihrer Arbeit mit Ton liebt Miri, dass sie dabei ihren Kopf frei bekommt und komplett loslassen und entspannen kann.
Außerdem kommen ihr beim Töpfern immer wieder neue Ideen für weitere Projekte. Die Zeit vergeht wie im Flug. Es ist ein Hobby für das sie nicht viel braucht und aus dem immer wieder ganz tolle Dinge entstehen. Sie findet es ist so ein tolles Gefühl aus einem Klumpen Ton mit den eigenen Händen eine schöne Tasse oder Schale zu erschaffen - und das finden wir auch! 
 
Ihr Lieblingsstück ist eins ihrer ersten Stücke: ein Becher mit einem Farbverlauf (Malachit und Opalweiß), weil er so einfach und unkompliziert zu machen war. Er ist nicht an der Scheibe entstanden, sondern mit einer Überform (Zahnputzbecher). Es können auch tolle Stücke ohne Scheibe entstehen. Sie mag zwar auch total gerne das "perfekte" Gedrehte, aber genauso liebt sie die rustikalen Stücke, die ohne Drehscheibe entstehen. 
.
.
Ihr zweites Lieblingsstück ist ein gedrehtes Schälchen. Dieses hat sie mit Graubasalt und Botz Plus glasiert. Sie liebt den Effekt, der hieraus entstanden ist. Deshalb experimentiert sie im Moment sehr viel mit Botz Plus und anderen Glasuren. Sie findet es super spannend zu sehen, welche Glasur-Kombinationen entstehen können.
Wenn sie ihre Stücke vom Brennservice abholt, dann kann sie es kaum erwarten ihre Ergebnisse zu sehen und riskiert meistens schon vor dem Losfahren einen kurzen Blick in die verschlossenen Kisten. Das können wir sehr gut nachvollziehen! Falls euch die Arbeit von Miriam genauso gut gefällt wie uns, dann freut sie sich über euren Besuch bei Instagram @miritoepfert