ZQTL handmade ceramics

von Lene Setzer Juni 03, 2022

Das Gesicht hinter ZQTL heißt Ximena. Wir sind auf Ximena aufmerksam geworden, weil ihr Keramikatelier genauso wie www.mit-ton.de in Aachen lokalisiert ist und sie in unseren Augen ganz tolle und kunstvolle Aufbaukeramik herstellt. Ihre Werke haben uns mindestens so beeindruckt wie ihre persönliche Geschichte. 

Ximenas Heimat ist Mexiko, Aachen ihr Zuhause – und in ZQTL steckt ihr Herz.

In Mexiko ist sie geboren und aufgewachsen und habt dort an einer deutschen Schule Abitur gemacht. Anschließend ist sie für ihr Studium nach Aachen gezogen und hat dort ihren Bachelor und Master als Ingenieurin an der RWTH absolviert. Ursprünglich wollte sie promovieren, was sie jedoch aufgrund gesundheitlicher und persönlicher Gründe beenden musste. Vielleicht ein Wink des Schicksals zu ihrer wahren Berufung. 

Zur Überwindung einer gesundheitlichen und persönlichen Krise entdeckte Sie Ihre Leidenschaft für Ton.

Um wieder zu sich zu finden, hat Ximena begonnen sich kreativ auszuleben: Erst Malen (z. B. Aquarelle), dann Stricken und dann kam der Ton. "Ich hatte vorher noch nie mit Ton gearbeitet und als ich ihn das erste Mal in meinen Händen hatte, wusste ich sofort, dass ich ihn nicht mehr weglegen werden" 

Also kaufte sie sich jede Menge Bücher übers Töpfern, laß unendlich viele Texte schaute diverse Videos im Internet - die Faszination war groß.

"Im November 2020 stellte ich dann meine eigene Webseite inklusive Shop online und die Rückmeldungen waren so gut, dass ich nun als Kunsthandwerkerin mein Leben finanzieren kann. Das macht mich sehr glücklich!"

Wir stellen unseren kreativen Köpfen immer die gleichen Fragen und so wollten wir auch von Ximena wissen, was sie an der Arbeit mit Ton besonders begeistert. 

"Es gibt viele Gründe, warum mich Keramik so begeistert"

Ximena liebt dieses uralte Handwerk, aus Ton, Lehm und Erde praktische Gegenstände und Kunst zu formen.
.
"Das Töpfern an sich ist für mich wie ein meditativer Prozess. Ich nehme ein Stück Ton und fange an es mit meinen Händen umzuformen. Währenddessen werde ich ganz ruhig, alle Gedanken und Sorgen sind für den Moment wie verlangsamt und ich kann in Ruhe über Sachen nachdenken."
.
Ein weiterer Grund sind die vielen Möglichkeiten, Ton zu verarbeiten. Es gibt so viele Techniken und Tricks, die helfen, eine Idee umzusetzen. Ximena begeistert es, diese auszuprobieren und immer wieder neue Projekte anzugehen. Sie genießt die Geduld, die fürs Töpfern aufgebracht werden muss - Töpfern ist ein sehr langer Prozess.
.
"Vom Tonkluppen bis zum fertigen Keramikstück dauert es meistens einen Monat"
.
Das Material ändert sich nach jedem Brennen so sehr, dass sie, wenn sie aus einer selbst gemachten Tasse Tee trinkt, manchmal nicht glauben kann, dass sie diese selbst gemacht hat. Das können wir sehr gut nachvollziehen und fasziniert uns auch immer wieder.
.
Die Frage nach Ihren Lieblingsstücken fällt ihr schwer zu beantworten. 
Sie verliebt sich häufig in ihre getöpferten Blumentöpfe mit Gesichtern. Wenn sie ein "Carnal" fertig getöpfert hat, kriegt er/sie immer einen Namen. Meistens sind es Namen von Freunden und Familie und dadurch fällt es ihr häufig schwer, sich wieder von ihnen zu verabschieden, wenn sie von jemandem adoptiert werden.

Ihr absolutes Lieblingsstück ist die Seniora Luna (siehe Bild). Dieses Nachtlicht war eine ihrer ersten Kreationen und ist tagsüber wie nachts so schön anzuschauen. Sie liebt ihr Kinn und ihr zufriedenes Gesicht.

 

Erreichen könnt ihr XIMENA am besten über Ihre Webseite: www.zqtl.de oder via Instagram unter @zqtl_ceramics. Sie freut sich über eure Besuche!